„Camping in Deutschland" verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.    Ich stimme zu    X
Kein Login?    Passwort vergessen?      Benutzer:  Passwort:  
Camping in Deutschland · Meldungen · Touristik · Campingplätze · Camping & Caravan · Sonstige · Specials

Mit Maßband und Kugelschreiber zum Traummobil

News-Meldung
vom 18.05.2018
Checkliste mit den wichtigsten Tipps zum Camperkauf

Die Campingbranche verzeichnet Rekordzahlen: 2017 wurden 40.568 Reisemobile in Deutschland neu zugelassen – 15,5 Prozent mehr als 2016. Auch für dieses Jahr erwarten die Hersteller Rekordzuwächse. Der ADAC hat eine Checkliste für den Kauf von neuen und gebrauchten Wohnmobilen zusammengestellt. Dabei geht es weniger um technische Daten, sondern um viele kleine Details der Ausstattung, die der Camper haben sollte, um die individuellen Wünsche zu erfüllen:

• Wie gut funktionieren Rollos, Jalousien, Fliegengitter? Welche Beschädigungen haben sie?
• Welchen Eindruck machen die Betten: Zugang, Größe, Lattenrost, Matratze?
• Wie ist die Küche eingerichtet? Passen Ablagen, Arbeitsfläche und die Größe des Kühlschranks?
• Wie hoch ist die Qualität der Möbel? Welche Verschlüsse und Scharniere haben die Schränke?
• Wie bequem ist der Zugang zu den Stauräumen, der Autobatterie, zum Frischwassertank, zum Sicherungskasten?
• Welche Leistung erbringt die Heizung, wo sind die Ausströmer und wie viele gibt es
• Wie viele Steckdosen (12 Volt/230 Volt) und USB-Anschlüsse gibt es und wo sind sie?

Generell eignen sich Campingmessen oder Ausstellungen gut, um einen neuen oder gebrauchten Camper zu finden. Die ADAC Checkliste ermöglicht es, sich für jedes Fahrzeug gezielt Notizen zu machen und bequem zu Hause die in Frage kommenden Modelle zu vergleichen. Sie sorgt dafür, dass wichtige Details nicht verlorengehen. Die Checkliste kann natürlich auch für den Kauf eines Wohnwagens genutzt werden. Tipp: außer Checkliste und einem Kugelschreiber auch ein Maßband mitnehmen, so kann man das eine oder andere gleich ausmessen.

Die Checkliste gibt es zum Download auf der Seite des ADAC hier als pdf.