Neu ab 2015: Wandern auf der EIFELLEITER:News-Meldung vom 04.01.2015

„Stufenweise“ Wanderspaß vom Rhein bis zur Hohen AchtGestartet wird in der Kulisse vom mächtigen Strom „Vater Rhein“, an der Rheinpromenade in Bad Breisig. Über die Vulkanlandschaft des Brohltals quert der Wanderweg die Osteifel mit ihren imposanten Felsformationen und führt durch dichte Wälder hinauf zum höchsten Gipfel der Eifel, zur Hohen Acht.

Wer Naturerlebnis und Wandergenuss aufs Beste miteinander verbinden möchte, sollte sich für die Wanderung auf der EIFELLEITER drei Tage Zeit nehmen. Tagesetappen von 15,7 Kilometern, 16,7 Kilometern und 21,7 Kilometern geben genug „Spielraum“, die Landschaft zu genießen und Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke zu besuchen.

Bereits auf den ersten Kilometern nach dem Etappenstart in Bad Breisig am Rhein fasziniert die Wegführung mit fantastischen Blicken über das Rheintal. Zum Abschluss der ersten Etappe beginnt das Abenteuer Geologie: ein Tanz auf dem Bausenberg, Deutschlands besterhaltenem Hufeisenkrater und Heimatort seltener Pflanzen und Tiere ermöglicht einen wunderbaren Abschluss der ersten Wanderetappe.

Die zweite Etappe führt auf den Höhen der Osteifel von Niederzissen nach Spessart/Kempenich. Wo vor Millionen von Jahren die Vulkane Feuer spuckten, ragen noch heute bewaldete Vulkankuppen aus der Eifel-Landschaft hervor. Naturspektakel wie das Rodder Maar und der Königssee beeindrucken ebenso wie der herrliche Blick auf die mittelalterliche Burg Olbrück. Auf alten Pfaden, einer Hauptverkehrsstraße der Römerzeit, leitet die „Kohlstraße“ zum zweiten Etappenziel, dem Ort Spessart.

Die dritte Etappe ist nicht nur die längste, sondern hat auch das höchste Ziel: mit fast 747 Metern ist die Hohe Acht der höchste Berg der Eifel. Das Ziel im wahrsten Sinne des Wortes fest vor Augen, führt die Abschlussetappe zum verträumten Erlebniswald Steinrausch bei Kempenich und vorbei an kleineren Eifelörtchen. Herrliche Fernsichten wechseln sich mit schattigen Waldpassagen ab. Am Gipfelstein der Hohen Acht angekommen, gilt es, 16 weitere Höhenmeter zu „erklimmen“: Wer die letzte „Stufe“ der EIFELLEITER mit dem Gang hinauf auf den Kaiser Wilhelm Turm erklommen hat, wird einmal mehr mit einem fantastischen Blick über die Eifel belohnt. Bei gutem Wetter reicht die Sicht bis zum Siebengebirge, Westerwald, Taunus oder Hunsrück. Pfadartig bietet sich die Möglichkeit, bis zum Städtchen Adenau weiter zu wandern und in der dortigen Fachwerkkulisse die dreitägigeTour ausklingen zu lassen.

Mit „Extra-Touren“ den Wanderspaß verlängern
Wer die Gesamtstrecke der EIFELLEITER von rund 55 km bewältigt hat, kann sich über eine gewaltige Vielzahl von Eindrücken und Erlebnissen im Gepäck freuen. Wanderer, die erst einmal die Reize der EIFELLEITER beschnuppern möchten, dem bieten zwei „Extra-Touren“  mit ganz eigenen Merkmalen einen ersten Eindruck. Abseits der EIFELLEITER lassen sich das „Breisiger Ländchens“ sowie das „Vinxtbachtal“ vorab oder ergänzend erkunden.

STARTPUNKT:
Tourist-Information Bad Breisig
Koblenzer Straße 39
53498 Bad Breisig
(aus Richtung Bonn oder Koblenz kommend über die B9)

ZIEL:
Hohe Acht
53518 Adenau (10 km Entfernung zur Hohen Acht)
Tourist-Information Hocheifel-Nürburgring
Kirchstraße 15-19
53518 Adenau

Weitere Informationen erhalten Sie auf www.eifel.info.

Campingplätze in Rheinland-Pfalz:

Weitere Meldungen

Karte

Camping in Deutschland » Meldungen · Touristik · Campingplätze · Camping & Caravan · Sonstige · Specials
File: /page2020B.php
pid: meldung

File: db.seiten
inhalt: meldung2013.php
typ: php
zugriff: A
topbilder: U
titel: News Meldung
inhalt2021:

File: /page2020B.php
typ: php

File: /page2020B.php
script.new: meldung2013.php