Thüringens ältester WeihnachtsmarktNews-Meldung vom 19.12.2007

Dass die Christbaumkugeln aus Lauscha stammen und ein bekanntes Weihnachtslied in Weimar entstanden ist, das ist bereits vielen bekannt. Doch dass gerade die moderne Universitätsstadt Jena die Stadt mit der ältesten Weihnachtsmarkttradition in Thüringen ist, dass wurde erst kürzlich bekannt. Genau 203 Jahre alt ist Jenas Weihnachtsmarkt. Damit findet hier der älteste Weihnachtsmarkt Thüringens statt. Am 14. Dezember 1803 machte der Händler Samuel Hempel im "Jenaischen Wöchentlichen Anzeiger" bekannt, dass er den bevorstehenden Weihnachtsmarkt mit einem Pelzmode-Warenlager bezieht. Möglicherweise geht die Tradition des Weihnachtmarktes in Jena sogar noch weiter zurück. So verhandelte im Jahr 1746 der Stadtrat den Antrag eines Händlers, Nürnberger Lebkuchen in der Woche vor den Weihnachtsferien verkaufen zu dürfen.

Mit dem Anschnitt des Riesenstollens startet auch in diesem Jahr traditionell am 26. November 2007 der Jenaer Weihnachtsmarkt. Zur einmaligen Atmosphäre trägt vor allem der gemütliche Marktplatz mit seinen Lichtern an den Häusern und auf den Bäumen bei. Hier lassen sich Alt und Jung von der Vielfalt an traditionellem Kunsthandwerk wie handgezogenen Kerzen, erzgebirgischen Schnitzereien, mundgeblasenem Weihnachtsbaumschmuck und internationalem Kunsthandwerk und Schmuck faszinieren. Die größte Weihnachtspyramide Thüringens - mit beachtlichen 15 Meter Höhe - lädt auf dem Eichplatz zum Bestaunen und Verweilen ein.

Zum absoluten Besuchermagneten hat sich das täglich um 17 Uhr stattfindende weihnachtliche Turmblasen entwickelt. An den Wochenenden hallen die Weihnachtslieder sogar für eine Stunde durch die festlich geschmückte Stadt vom Rathausturm und vom gegenüberliegenden Balkon des Grimmerschen Hauses.

Einen Bummel über den Weihnachtsmarkt können die Besucher in diesem Jahr mit einem Besuch der Ausstellung "Weihnachten um 1800" im Romantikerhaus und der Weihnachtsausstellung "Alle Jahre wieder..." im Stadtmuseum direkt am Markt verbinden. Hier wird besonders die vielfältige Geschichte des Weihnachtsbaumes in Thüringen beleuchtet. Der Weihnachtsmarkt in Jena ist vom 26. November bis 23. Dezember 2007 täglich ab 10 bis 21 Uhr geöffnet. Samstag und Sonntag von 11 bis 21 Uhr mit Bühnenprogramm für die ganze Familie.

Zur Weihnachtszeit und zum Jahreswechsel werden in Jena dazu ganz besondere Führungen durch die Stadt angeboten: am 24. und 26. Dezember, jeweils 14 Uhr lädt die Jena Tourist- Information zu Familienstadtführung durch die weihnachtlich geschmückte Jenaer Innenstadt ein. Am 30.12., 17 Uhr und 31.12., 16 Uhr und 18 Uhr, starten vor der Tourist- Information die beliebten Fackelführungen "Galgen, Gassen und Ganoven" - der Franziskanermönch Bruder Johannis entführt die Gäste durch engen Gassen und schummrige Winkel der historischen Altstadt und erzählt schaurige Geschichten aus der Zeit des mittelalterlichen Jena.


Weitere Informationen finden Sie unter www.thueringen-tourismus.de


Weitere Meldungen

Camping in Deutschland » Meldungen · Touristik · Campingplätze · Camping & Caravan · Sonstige · Specials