Warning: getimagesize(/var/www/vhosts/camping-in-deutschland.de/2021.camping-in-deutschland.demeldungen/adac-reisen_k.jpg): failed to open stream: No such file or directory in /var/www/vhosts/camping-in-deutschland.de/2021.camping-in-deutschland.de/inc/header.php on line 51
Tipps vom „ADAC Reisen“ Experten zum Thema Camping | News-Meldung | Camping-in-Deutschland.de

Tipps vom „ADAC Reisen“ Experten zum Thema CampingNews-Meldung vom 17.03.2008

Rund 2,4 Millionen Deutsche haben im vergangenen Jahr ihren Urlaub auf dem Campingplatz verbracht, wie eine Studie belegt.

Ob die Liebe zur Natur, der Spaß mit Gleichgesinnten oder einfach nur die entspannte Atmosphäre – es gibt viele Gründe, die für einen Urlaub auf dem Campingplatz sprechen. Dietmar Malcherek, bei „ADAC Reisen“ Experte für Campingurlaub, gibt Tipps, auf was man bei dieser besonderen Urlaubsform achten sollte.

Welche Unterbringungsmöglichkeiten gibt es auf den Campingplätzen? Muss ich ein eigenes Zelt oder einen eigenen Wohnwagen haben?
Nein – das ist nicht mehr nötig. Neben dem „klassischen“ Campingurlaub, bei dem man mit dem eigenen Zelt loszieht, bieten mittlerweile fast alle Plätze feste Mobilheime oder Wohnwagen an, die man mieten kann. Diese sind komplett ausgestattet, so dass ich nicht mehr mitnehmen muss, als in eine Ferienwohnung

Wie unterscheiden sich diese Unterkünfte?
Die Mobilheime sind zu vergleichen mit einem kleinen Bungalow. Sie sind zwar theoretisch mobil, werden aber auf den Plätzen fest installiert. Sie haben zwei Schlafzimmer, ein eigenes Bad und oft eine zusätzliche Toilette, eine Küche und eine Terrasse. Bei den Wohnwagen gibt es unterschiedliche Größen, aber hier hat man nur einen Wohn-Schlafbereich. Zudem haben die Wohnwagen keine eigenen Sanitären-Anlagen. Und dann gibt es noch das Bungalowzelt in verschiedenen Varianten. Auch hier nutzt man den öffentlichen Sanitärbereich auf dem Platz. Die Zelte sind geräumig, haben einzelne Schlafkabinen und natürlich kann man darin aufrecht stehen.

Welche Variante würden Sie wem empfehlen?
Das ist eine Frage des Budgets und der Familiensituation. Ein Mobilheim bietet sich an, wenn man mit mehreren Kindern unterwegs ist, oder wenn sich zwei Pärchen die Unterkunft teilen. Hier hat jeder sein eigenes Schlafzimmer mit Toilette. Bis zu sechs Personen können sich ein Mobilheim teilen, im Wohnbereich gibt es oft ein Schlafsofa. Preislich günstiger ist ein Wohnwagen, am günstigsten ist die Zeltvariante. Manche Gäste möchten auf das „Zeltfeeling“ nicht verzichten.

Nach welchen Kriterien sollte ich meinen Campingplatz auswählen?
Hier hat sich das Bewertungssystem aus den ADAC Campingführern bewährt. In den Camping-Katalogen von „ADAC Reisen“ haben wir die Sterne übernommen. Wichtig ist zu wissen, dass sich die Sterne auf die Gesamtbewertung des Platzes beziehen und nicht nur auf die Qualität der Unterkunft. Auch das Sportangebot, die Sanitäranlagen und die Restaurants fließen so in das Sterne-System ein.

Wie unterscheiden sich die Plätze?
Eigentlich gibt es für jeden Geschmack den passenden Campinglatz. Die großen Anlagen in Italien an der oberen Adria und am Gardasee haben eine Top-Infrastruktur und werden gerne von Familien besucht. Es gibt ein großes Sportangebot, Kinderanimation, mehrere Poolbereiche und Restaurants. Dann gibt es Plätze, die in schöner Natur aber in Stadtnähe liegen. Sie bieten sich für alle an, die etwas ältere Kinder haben oder alleine unterwegs sind und mit dem Campingurlaub auch Kultur verbinden möchten. Wer es sehr sportlich mag, der findet in Südtirol, Sardinien und Spanien Plätze, die ideal für Mountain-Biker sind.

Was macht einen Campingurlaub so attraktiv?
Ich kann zwischen Ruhe in meiner Unterkunft und der Gemeinschaft auf dem Platz wählen. Kinder finden hier garantiert Spielgefährten und haben keine Langeweile. Die Kleiderordnung ist leger und die Nähe zur Natur ist für viele Entspannung pur.

Haben Sie einen persönlichen Campingplatz-Tipp?
Ja – die umweltorientierten Huttopia-Plätze in Frankreich. Hier steht die Umwelt und die Natur im Vordergrund. Ob Mobilheim oder Zelt – bei den Unterkünften wurden vor allem natürliche unbehandelte Materialien verwendet. Die Unterkünfte stehen z.B. auf Pfählen um die Bodenbeschaffenheit nicht zu beschädigen. Dies ist ein echter Tipp für alle, die eng mit der Natur verbunden sein wollen.

Informationen und Buchungen in allen Reisebüros mit ADAC Reisen-Programmen sowie ADAC-Geschäftsstellen.


Foto: ADAC Reisen

Click here to find out more!

Weitere Meldungen

Camping in Deutschland » Meldungen · Touristik · Campingplätze · Camping & Caravan · Sonstige · Specials
File: /page2020B.php
pid: meldung

File: db.seiten
inhalt: meldung2013.php
typ: php
zugriff: A
topbilder: U
titel: News Meldung
inhalt2021:

File: /page2020B.php
typ: php

File: /page2020B.php
script.new: meldung2013.php